OBC-Records


Geschrieben am 10. 10. 2009 by , and

K.Fog

KFogk.fog, ist ein Künstler und Musikproduzent der älteren Garde. Erste Berührungen mit elektronischer Musik erfuhr er durch seinen Vater ende der 80er Jahre mit gruppen Tangerine Dream oder Mike Oldfield. Auch die Raver-Zeit in den 90ern ging bei dem 1982 geborenen Chemnitzer nicht spurlos vorbei. Die Sendungen „high energy“ oder „Stunde Null“ des sächsischen Radio Energy, moderiert durch DJ Raik E und Milk war ein persönlicher Garant in der Stilbildung von Falko. Diese wurden jeden Samstag mit getapet und dann in der darauf folgenden Woche im Walkman hoch und runter gespielt. Durch die immer fortschreitende technische Entwicklung und durch leistungsfähigere Rechner hatte Falko ende 1998 erstmals die Möglichkeit selbst Musik zu produzieren. Zwar gab es schon vorher interessante Programme wie Magix Music Maker oder Dance Ejay aber diese waren ihm zu kindisch und da er noch Schüler war, fehlte ihm das nötige Kleingeld für richtige Hardware. Rebirth 1.0 der schwedischen Firma Propellerheads war für ihn die erste Spielwiese auf der er sich technoid austoben konnte. Ende der 90er dann, wurden mehr und mehr die Partygänge in Clubs wie Lait Solaire oder Brixen zum wöchentlichen ausgleichsritual. Nach 1999 erblickte der Club Achtermai in Chemnitz das Licht der Stroboskope und war der Anlaufpunkt für Freunde der elektronischen Musik im Raum Sachsen. Kein anderer Club prägte ihn und seine Musik wie dieser legendäre und in der Welt bekannten Club. In diesem fand er Freunde, Freundin und seine Leidenschaft zum Detroit Techno. Auch die ersten Kontakte in Sachen Musikproduktion wurden in diesem Club geknüpft. In den Jahren 2001 bis 2005 entwickelte sich der Künstler k.fog soweit das er 2005 mit seinem ersten online Release auf dem Brandenburger Netlabel uran97 die erste Berührung mit dem Musik-Business bekam. Darauf hin folgten weitere Net Releases und ein paar Veröffentlichungen auf Vinyl zum Beispiel mit Mike Dearborn auf Tekkxp. Nebenbei war das Auflegen weiterhin ein wichtiger Zug-Punkt. Heute steht k.fog für eine gute Auswahl an Musik und für durchdachten Techno. Er selber träumt von einer Reinkarnation des Technogefühls, so wie es in den 90ern war.

www.myspace.com/lkfog

www.k-fog.de


Geschrieben am 02. 10. 2009 by and

n.o.k. „Childrens Playground“

testfoto by Looking Glass Das Cover beruht auf einem Inhalt unter www.flickr.com.

„Ideen sind wie Kinder: Die eigenen liebt man am meisten.“ – Lothar Schmidt

Drum gebt euren Ideen einen Platz des Wirkens und des Entfalten.

Katalog ID: OBC-NET005
Format: MP3, 320kbps
Released: 03.10.2009

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Den ganzen Beitrag lesen »


Geschrieben am 17. 08. 2009 by

23.08.2009 Sonntag ist Feiertag! #1 @ Porzelline

Was spricht dagegen, sonntags noch einmal feuchtfröhlich das Wochenende zu begehen? An für sich nichts. Im Gegenteil. Die letzten Prüfungen sind geschafft, der Nachmittagskaffee bei Oma wird irgendwann auch langweilig und zur Afterhour kann man sich wunderbar ins Delirium versenken. Deshalb verabschieden wir an 2 Wochenenden den Sommer mit wundervoller elektronischer Tanzmusik (House, Deep- & TechHouse) auf unserem neuen Open-Air Floor, bevor es dann im Oktober wieder Indoor weitergeht.

Also: Flipflops, Sonnenbrille, Liegestuhl eingepackt und Sonntag Vormittag ab zum Porzelline-Tanztee. Bei schlechtem Wetter vorher unsere Homepage konsultieren.

Wieviel:
freier Eintritt!

Wer:
K.Fog (Uran97, Chemnitz)
N.O.K. (Nostromo, Görlitz)
Ta-Lar (OBC, Freiberg)
Mario Barcacion (OBC, Freiberg)
Conrad Mehner (Siebelehn)

Wann:
10 Uhr morgens bis zum Einbruch der Dunkelheit

Wo:
Auf dem neuen Sandfloor im Außenbereich der Porzelline

Flyer-Front_A7_web